Antrag: Verbesserung der Betreuungsqualität und ‑kapazität in Kindergärten und der Nachmittagsbetreuung

Foto: Rosy / Bad Homburg / Germany (Pixabay)

Foto: Rosy / Bad Hom­burg / Ger­ma­ny (Pix­a­bay)

Der Lan­des­ver­band des Arbeits­kreis Schu­le, Bil­dung und Sport der CSU möge beschlie­ßen, fol­gen­de Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Betreu­ungs­qua­li­tät und ‑kapa­zi­tät in Kin­der­gär­ten und der Nach­mit­tags­be­treu­ung in der Schu­le auf den Weg zu brin­gen und ent­spre­chen­de For­de­run­gen an kom­mu­nal­po­li­ti­sche Gre­mi­en sowie die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung zu richten:

  1. För­de­rung der Aus­bil­dung und Wei­ter­bil­dung von Erzie­hern durch finan­zi­el­le Anrei­ze und Koope­ra­tio­nen mit Fachschulen.
  2. Aus­bau der Betreu­ungs­plät­ze durch geziel­te Inves­ti­tio­nen in Neu­bau­ten und Erwei­te­run­gen bestehen­der Einrichtungen.
  3. Ver­bes­se­rung des Betreuungsschlüssels.
  4. Ein­füh­rung fle­xi­bler Betreu­ungs­mo­del­le zur bes­se­ren Ver­ein­bar­keit von Beruf und Familie.
  5. Schaf­fung von Anrei­zen für Quer­ein­stei­ger, um den Fach­kräf­te­man­gel zu lindern.

Kom­plet­ter Antrag als PDF

 

Antrag: Maßnahmen zur gezielten Mitgliederwerbung junger Leute im AKS der CSU

Foto: Alexa (Pixabay)

Foto: Ale­xa (Pix­a­bay)

Der Lan­des­ver­band des AKS möge beschlie­ßen, Maß­nah­men zur geziel­ten Mit­glie­der­wer­bung jun­ger Leu­te zu ergrei­fen. Hier­bei sol­len ins­be­son­de­re fol­gen­de Schrit­te geprüft und umge­setzt werden:

  1. Ein­bin­dung von Jugendorganisationen
  2. Nut­zung neu­er For­ma­te und Plattformen
  3. Fokus­sie­rung auf rele­van­te Themen
  4. Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Veranstaltungsformate
  5. Imple­men­tie­rung eines Mentoring-Programms
  6. Ein­füh­rung von “Schnup­per­ta­gen” und Praktika
  7. Ein­satz von Flyern/Bierdeckeln/Trägermedien/… mit QR-Codes und Ver­lin­kung mit Social Media Plattformen
  8. Ein­füh­rung eines Mit­glie­der­be­auf­trag­ten und Anpas­sung des Online-Mitgliedsantrags

Kom­plet­ter Antrag als PDF

Neu ab Herbst 2024 — Stipendium für Auszubildende

Begrüßung durch die Kreisvorsitzende der MU Dachau Frau Unzeitig

Begrü­ßung durch die Kreis­vor­sit­zen­de der MU Dach­au Frau Unzeitig

Am Don­ners­tag, den 11. April fand bei der Fir­ma Noer­pel in Odelz­hau­sen eine Ver­an­stal­tung der Mit­tel­stan­des­uni­on Dach­au und Fürs­ten­feld­bruck und dem Fach­aus­schuss Beruf­li­che Bil­dung des Arbeits­krei­ses Schu­le, Bil­dung und Wirt­schaft statt.
Ziel war es, die Fir­men, Aus­bil­der, die Aus­zu­bil­den­den und Inter­es­sier­te über die­ses neue Ange­bot zu informieren.

Nach einer kur­zen Begrü­ßung durch die MU, den AKS und den Fir­men­in­ha­ber wur­den die Teil­neh­mer vom Nie­der­las­sungs­lei­ter Herrn Mül­ler­lei durch die Hal­len geführt. Sehr inter­es­san­te Ein­bli­cke in das Spe­di­ti­ons­le­ben und die Logistik.

Herr Nie­der­mair (Lei­ter FA Beruf­li­che Bil­dung des AKS) führ­te in das The­ma ein, stell­te die Pilot­för­de­rung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung vor, das die Gleich­wer­tig­keit der beruf­li­chen und aka­de­mi­schen Aus­bil­dung stär­ken will und ab 2024 begab­te Aus­zu­bil­den­de und Fach­kräf­te in der För­de­rung der Begab­ten­för­de­rungs­wer­ke (BAFF) auf­nimmt. Die Umset­zung erfolgt über Stif­tun­gen und Begab­ten­för­de­rungs­wer­ke – sie­he https://www.bmbf.de/bmbf/de/bildung/begabtenfoerderung/pilotfoerderung-baff/pilotfoederung-baff_node.html.

Besichtigung der Logistikhalle

Besich­ti­gung der Logistikhalle

Die Aus­zu­bil­den­den haben hier die Mög­lich­keit, pro Monat 300€ (steu­er- und sozi­al­ver­si­che­rungs­frei) über einen Zeit­raum von bis zu drei Jah­ren, als 10.800€ gesamt zu bekom­men. Zusätz­lich stel­len die Stif­tun­gen ideel­le För­de­rung (je nach Stif­tung unter­schied­lich) bereit, was Semi­na­re, Ver­an­stal­tun­gen, Exkur­sio­nen und den Aus­tausch in wohn­ort­na­hen Sti­pen­dia­ten­grup­pen beinhaltet.
Vor­aus­set­zun­gen für das Sti­pen­di­um sind, dass die Aus­bil­dung begon­nen sein muss, dass über­durch­schnitt­li­che Leis­tun­gen vor­lie­gen (dies muss durch Zeug­nis­se, z.B. Ergeb­nis Zwi­schen­prü­fung, Gut­ach­ten des Betrie­bes und der Schu­le nach­ge­wie­sen wer­den) und ein gesell­schaft­li­ches, ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment, z.B. bei der Feu­er­wehr, in der Poli­tik, Kir­che, … sowie eine ent­spre­chen­de per­sön­li­che Eignung.
Das Bewer­bungs­ver­fah­ren für ein Sti­pen­di­um ist hier wie­der stiftungsabhängig.

Wie es kon­kret bei der Hanns-Sei­del-Stif­tung aus­sieht, stell­ten Frau Dr. Jut­ta Möh­rin­ger und Frau Dr. Jani­na Häus­ler vor.

Was bedeu­tet ein Sti­pen­di­um für Berufs­schü­le­rin­nen und Berufs­schü­ler in der HSS?

• 300 Euro pro Monat pau­schal für drei Jah­re mög­lich, ggf. zusätz­li­che För­de­rung nach Schü­ler/-innen-BAföG
• viel­fäl­ti­ges Ver­an­stal­tungs­pro­gramm zu aktu­el­len The­men aus Gesell­schaft, Poli­tik & Wissenschaft
• Work­shops zur per­sön­li­chen Weiterentwicklung
• ein Netz­werk fürs Leben
• Mentoring-Programm
• Sti­pen­dia­ten­grup­pe wohnortnah
• eige­ne Tagungs­stät­te Klos­ter Banz
• indi­vi­du­el­le Beratung

Vor­aus­set­zun­gen & Bewerbung:
• Aus­bil­dung an einer städ­ti­schen, staat­li­chen oder staat­lich aner­kann­ten Berufs(fach)schule muss begon­nen sein. Schwer­punkt­re­gi­on ist Bayern.
• Gute bis sehr gute Leis­tun­gen in der Zwischenprüfung/im letz­ten Zeugnis
• ehrenamtlich/freiwillig enga­giert (Nach­weis)
• von den Wer­ten der Hanns-Sei­del-Stif­tung überzeugt

Aus­wahl­ver­fah­ren
• Selbst­be­wer­bung — wei­te­re Infos unter: hss.de/stipendium
• Bewer­tung der ein­ge­reich­ten Unterlagen
• Aus­wahl­tag mit Grup­pen­dis­kus­si­on und Einzelgesprächen
• Bewer­bungs­dead­line ist hier der 15.06.

Man kann hier nur jedem Aus­bil­der raten, die guten/sehr guten Aus­zu­bil­den­den zu moti­vie­ren, sich zu bewer­ben. Bei einen Durch­schnitts­ver­dienst von brut­to 1.057 € (über alle Aus­bil­dungs­jah­re) laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt (04/2023 ) sind zusätz­li­che 300 € eine tol­le Sache.

v.l.: Frau Dr. Janina Häusler, HSS, Frau Dr. Jutta Möhringer, HSS, Herr Michael Niedermair, AKS, Frau Christine Unzeitig, MU DAH, Frau Gabriele Dietrich, MU FFB und Herr Ludwig Müllerlei, Fa. Noerpel

v.l.: Frau Dr. Jani­na Häus­ler, HSS, Frau Dr. Jut­ta Möh­rin­ger, HSS, Herr Micha­el Nie­der­mair, AKS, Frau Chris­ti­ne Unzei­tig, MU DAH, Frau Gabrie­le Diet­rich, MU FFB und Herr Lud­wig Mül­ler­lei, Fa. Noerpel

Zum Abschluss der Ver­an­stal­tung fand ein gegen­sei­ti­ger Gedan­ken­aus­tausch bei lecke­rem Fin­ger­food statt. Ein inter­es­san­ter und gelun­ge­ner Abend mit vie­len tol­len Gesprächen.

Micha­el Niedermair
Lei­ter Fach­aus­schuss Beruf­li­che Bil­dung (AKS)

Stipendien für Auszubildende – neu ab Herbst 2024

Sehr geehr­te Damen und Herren,
lie­be Aus­zu­bil­den­de und Ausbilder,
wir laden Sie zusam­men mit der Hanns-Sei­del-Stif­tung herz­lich ein zu einer Informationsrunde.

Sti­pen­di­en für Aus­zu­bil­den­de – neu ab Herbst 2024

Ab Herbst 2024 ver­gibt u. a. die Hanns-Sei­del-Stif­tung, neben ande­ren Begab­ten­för­de­rungs­wer­ken, erst­ma­lig auch Sti­pen­di­en für Aus­zu­bil­den­de. Damit soll die Gleich­wer­tig­keit von beruf­li­cher und aka­de­mi­scher Bil­dung unter­stri­chen werden.

Don­ners­tag, 11. April 2024 um 19:00 Uhr

Ort: Fir­ma Noer­pel SE & Co. KG,
Oskar-von-Mil­ler-Stra­ße 16, 85235 Odelzhausen

Ein­la­dung als PDF mit Anmeldelink

Kopf­bild: pix­a­bay WolfBlur

 

Studieren mit Stipendium

Erfolg­rei­cher Auf­takt unse­res Ver­an­stal­tungs­for­mats Stu­die­ren mit Sti­pen­di­um am 11. Janu­ar im Gil­chin­ger Rat­haus­saal: auf Ein­la­dung des AKS Kreis­ver­bands Starn­berg und sei­nes Vor­sit­zen­den Kili­an Bach­mair spra­chen zunächst unser Bezirks­vor­sit­zen­der Micha­el Nie­der­mair und die Bezirks­vor­sit­zen­de des AKS-BV Mün­chen Dr. Jani­na Kuhn-Deutsch­län­der ein Gruß­wort, wor­auf­hin Kili­an Bach­mair einen Über­blick über die ver­schie­de­nen Stif­tun­gen gab, die Stu­den­ten mit Sti­pen­di­en unterstützten.

 

Dar­auf folg­te ein Vor­trag der Lei­te­rin der Begab­ten­för­de­rung der Hanns-Sei­del-Stif­tung (HSS) Dr. Jut­ta Möh­rin­ger und der HSS-Sti­pen­dia­tin Caro­li­na Lotz, die die För­der­mög­lich­kei­ten durch die HSS vor­stell­ten. Abge­run­det wur­de die Ver­an­stal­tung durch die Beant­wor­tung der Fra­gen aus dem Publikum.

Wir haben uns sehr über die rege Teil­nah­me sowie die posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen aus dem Publi­kum gefreut und wün­schen allen Bewer­bern viel Erfolg bei der Stipendiumssuche!

1 2 3 14