Lebenslanges Lernen ist in einer immer stärker digital geprägten Welt wichtiger denn je!

Foto: Dr. Ute Eiling-Hütig

Foto: Dr. Ute Eiling-Hütig

Insti­tu­tio­nel­le För­de­rung der Erwach­se­nen­bil­dung 2022 erfolgt wegen Coro­na auf Basis von 2019

Die insti­tu­tio­nel­le För­de­rung  der Erwach­se­nen­bil­dung für das Jahr 2022 soll nach dem Wil­len der CSU-Land­tags­frak­ti­on auf Basis der Sta­tis­tik des Jah­res 2019 erfol­gen“, so die CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Ute Eiling-Hütig, die Mit­glied des Bil­dungs­aus­schus­ses des Baye­ri­schen Land­tags ist:

Wir wol­len dadurch ver­mei­den, dass die Trä­ger der Erwach­se­nen­bil­dung durch die Coro­na-beding­ten Ver­zer­run­gen des Jah­res 2020 schlech­ter gestellt wer­den. Als Bericht­erstat­te­rin zu die­sem The­ma freue ich mich über die­se Initia­ti­ve mei­ner Frak­ti­on sehr. Wir müs­sen nun dafür sor­gen, dass die Erwach­se­nen­bil­dung jetzt wie­der ihre so wich­ti­gen Auf­ga­ben wahr­neh­men kann. Denn das ‚Lebens­lan­ge Ler­nen‘ ist in einer immer stär­ker digi­tal gepräg­ten Welt wich­ti­ger denn je“.

Gesetz­ent­wurf als PDF
Rede im Landtag

Kopf­bild: pixabay geralt